Pressebereich

Die Zusammenfassung

Der zweite Hassreport von Reconquista Internet führt einerseits jedem die Problematik der Enthemmung im Netz und des digitalen Hasses vor Augen, und nimmt andererseits die drei wichtigen Akteure – die bürgerliche Gemeinschaft, die Netzwerkanbieter und die Politik – in die Pflicht.

Zu diesem Zweck haben wir in der aktuellen Ausgabe des Reports 150 Hasskommentare auf Facebook gesammelt, in einem Buch zusammengestellt, und an wichtige Vertreter von Politik und Presse versandt. Daneben formulieren wir politische Forderungen: so möchten wir Plattformen rechtlich und finanziell für das verantwortlich machen, was bei ihnen passiert, Ermittlungsbehörden im digitalen Raum mit mehr finanziellen und technischen Mitteln ausstatten und mehr Transparenz hinsichtlich der Nutzung von Fake-Accounts und Social-Bots in sozialen Netzen herstellen.

Die Kontaktmöglichkeit

Interessierten Pressevertreterinnen und -vertretern bieten wir die Möglichkeit, uns so zu erreichen:

Pressekontakt
Pressemappe (.zip)
Hochauflösende Fotos (.zip)

Die Fotografien können unbearbeitet und unter Nennung unseres Namens (»Reconquista Internet«) und der Aktion (»Hassreport 2«) sowie dieser Website (»https://hassreport.de/«) frei verwendet werden.